felix-01.jpg
praxis-margrit-01.jpg
ergotherapie-07.jpg
praxis-margrit-05.jpg
christian-04.jpg
felix-01.jpg

Idee


SCROLL DOWN

Idee


Puzzle_01.png
 

Idee

Wir wollen eine Anlaufstelle sein für Kinder und Eltern, die eine langfristige Begleitung in einem guten, breit abgestützten Therapeutenteam wünschen, welches sich speziell mit Kindern, insbesondere auch mit Kindern, welche Entwicklungsschwierigkeiten aufweisen, gut auskennt. 

Daneben bieten wir die normalen medizinischen Leistungen einer Kinder- und Jugendpraxis.

 
praxis-margrit-01.jpg

Medizin


Medizin


Medizin
Schwerpunkte in der Arbeit als Kinderarzt

Die Vorsorgeuntersuchungen (und Impfungen)
Bei allen kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen wird die körperliche und geistige Entwicklung genau untersucht, um Abweichungen so früh wie möglich zu erfassen. Mit Ihnen werden Ernährungsfragen, Erziehungsfragen und andere Probleme im Zusammenhang mit der Entwicklung des Kindes besprochen. Impfungen sind notwendig, stellen jedoch nicht den Hauptschwerpunkt der Untersuchung dar. Die Untersuchungen erlauben mir Ihr Kind bei guter Gesundheit kennen zu lernen und gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. Diese Basis ermöglicht später auch eine gründliche Untersuchung, wenn Ihr Kind einmal krank sein sollte.

Krankheiten und Alltagsprobleme bei Kindern und Jugendlichen
Ziel: Erkennen und Behandeln von Problemen, die im Alltag entstehen.

 

Abklärungen, Beratungen, Therapie und Begleitung von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS/ADHS) oder Frühkindlichem Psychoorganischen Syndrom (POS). 
Als Auslöser für eine ärztliche Abklärung stehen meist Erziehungsschwierigkeiten, Schwierigkeiten im Kindergarten oder in der Schule im Vordergrund.

Für uns ist es wichtig, dass bei solchen Schwierigkeiten immer eine ärztliche Untersuchung erfolgt, um ein körperliches Leiden auszuschliessen, damit nicht voreilig psychische Ursachen oder erzieherische Fehler als Ursache vorgeschoben werden. Solche Untersuchungen brauchen 4-5 Stunden Zeit und setzten entsprechende Erfahrung voraus.

ergotherapie-07.jpg

Ergotherapie


Ergotherapie


Ergotherapie
Ergotherapie ist eine medizinisch therapeutische Fachrichtung. Es braucht eine ärztliche Verordnung. In der Pädiatrie ist sie ein eigener, auf die kindliche Entwicklung bezogener Arbeitsbereich.

Das wichtigste Ziel der Ergotherapie ist die Verbesserung der selbständigen Handlungsfähigkeit. Das Kind lernt seine Sinneseindrücke zu integrieren und so eine Grundlage für eine altersgerechte motorische, sensorische und geistige Entwicklung zu erlangen. Dadurch wird ein zielgerichtetes, selbständiges und angepasstes Handeln möglich.

Beispiele für Auffälligkeiten sind:
– Mühe bei alltäglichen Verrichtungen, bei der Handhabung von Werkzeugen und Stiften
– mangelhafte Koordination und Dosierung von Bewegungabläufen in der Grob- und Feinmotorik
– Überempfindlichkeit auf Materialien, Geräusche, Berührungen
– Schwierigkeiten mit dem Bauen, Konstruieren und Planen einer Handlung oder Aktivität
– reduziertes Selbstvertrauen, Verweigerungsstrategien, Rückzugverhalten

Mit Testverfahren und Beobachtungen aus Spiel- und Alltagssituationen erfassen wir die Handlungs- und Bewegungskompetenz der Kinder und Jugendlichen in den Bereichen der Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit.

Durch den therapeutischen Rahmen kann das Kind mehr und mehr an seinen Leistungsgrenzen arbeiten, sein Selbstvertrauen steigern und so zu einer bestmöglichen Selbständigkeit im Alltag gelangen. Handlungen sind gleichzeitig Ziel und Mittel der Ergotherapie.
Die ressourcenorientierte Begleitung und Beratung der Eltern und anderer Bezugspersonen ist ein weiterer Schwerpunkt der Therapie.

Kostenträger
Krankenkassen, Invalidenversicherung oder Unfallversicherung

praxis-margrit-05.jpg

Physiotherapie


Physiotherapie


Physiotherapie
Physiotherapie ist eine medizinisch therapeutische Fachrichtung. Es braucht eine ärztliche Verordnung. In der Pädiatrie ist sie ein eigener Arbeitsbereich, der auf die kindliche Gesundheit und Entwicklung bezogen ist.

 

Der wichtigste Ansatzpunkt der Physiotherapie ist die Bewegung. Das Kind lernt seine Bewegungs- und Sinneseindrücke zu integrieren und schafft sich so eine Grundlage für eine altersgerechte motorische, sensorische und geistige Entwicklung oder das Wiedererwerben von sekundär verlorenen Bewegungsqualitäten. 

Beispiele für Auffälligkeiten sind:

  • mangelhafte Koordination und Dosierung von Bewegungsabläufen in der Grob- und Feinmotorik
  • Überempfindlichkeit auf Materialien, Geräusche, Berührungen
  • Schwierigkeiten beim sich Anziehen, Ungeschicklichkeit beim Spielen und Basteln
  • Haltungsschwierigkeiten (Wachstumsstörungen und Fehlhaltungen)
  • Erkrankungen der Atemwege
  • reduziertes Selbstvertrauen, Verweigerungsstrategien, Rückzugsverhalten

Durch den therapeutischen Rahmen kann das Kind seine Leistungsgrenzen mehr und mehr ausweiten, sein Selbstvertrauen steigern und so zu einer grösseren Bewegungsfreude im Alltag gelangen. Spielsituationen und Handlungen können gleichzeit Ziel und Mittel der Physiotherapie sein.

Kostenträger 
Krankenkassen, Invalidenversicherung oder Unfallversicherung

Weiter Informationen unter: www.rütiholz.ch

christian-04.jpg

Psychotherapie


Psychotherapie


Psychotherapie

Psychodiagnostische Abklärung
Abklärungen von Kindern und Jugendlichen mit Verhaltensauffälligkeiten und Schulproblemen, emotionalen Störungen wie Ängsten und depressiven Verstimmungen und Störungen im Kontaktverhalten.

Beratung von Familien und Eltern
Psychologische Beratung für Eltern und Familien bei Unsicherheiten in der Erziehung, bei Konflikten mit den Kindern und Krisen in der Familie.

Psychotherapie für Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche sind wertvolle und einzigartige Persönlichkeiten. Wir begegnen ihnen mit Wertschätzung, Offenheit und Respekt. Wichtig in der psychotherapeutischen Begleitung ist die Arbeit am Kontakt. Nimmt das Kind oder der Jugendliche Kontakt auf oder vermeidet es Kontakt? Was bedeutet es, wenn ein Kind oder ein Jugendliches nicht in Kontakt treten kann?


In der Psychotherapie kann eine therapeutische Beziehung entstehen. Das ermöglicht die Bildung eines geschützten Raumes, in dem die Kinder und Jugenldichen mit ihren Bedürfnissen, Wünschen und Ängsten kennen lernen können.

Dies löst einen psychischen Prozess aus, durch den Entwicklungsdefizite, emotionale Störungen, belastende Konflikte und traumatisierende Erlebnisse bearbeitet werden können. Wir arbeiten mit Malen, Spiel, Bewegung und Gespräch sowie konkreter Verhaltensmodifikation.

Kostenübernahme
Die Kosten für die Beratung und Therapie werden von den Krankenkassen und der Invalidenversicherung übernommen.